Inhalt

T2 Bulli - Challenge 

Autor/in: Wolfgang Kowalsky

Selber einen Bulli zum Camper umbauen, davon wird der eine oder andere schon mal gehört haben. Aber gleich einen ganzen fahrbaren Bulli zu bauen, das ist schon komplexer. Dennoch haben wir in Kooperation mit der Johannes–Gigsas-Schule genau dies gemacht, zu mindestens im Maßstab 1 : 14. Dieses Projekt wurde vom BOW (Bildungswerk der ostwestfälischen-lippischen Wirtschaft  - BOW e.V.) dieses Jahr zum ersten Mal ins Leben gerufen. Dabei wird ein Spielzeug Bulli so umgebaut, das er danach mit dem Smartphone steuerbar ist. Dazu musste zuerst eine selbst designte „Motorhalterung“ (aus 3D-Druck) verbaut werden, die dann den Motor mit dem schon im Bulli vorhandenen Getriebe verbindet. Für die Lenkung wurde ein Servo (der blaue Kasten) mit der Lenkachse des Bullis verbunden. Zuletzt wurden noch LEDs verbaut, für Frontlicht, Rücklicht und die Blinker, die auch über die App Steuerbar sind. Zur Steuerung wurde ein „ESP32“ mit einem eigenen Programm verwendet.

Am 02.12.2023 fand die Abschlussveranstaltung in Harsewinkel bei der Firma Claas im Ausbildungszentrum statt, bei der alle Teams mit einem Bulli gegeneinander ein Rennen fahren mussten. Vorab wurden die Bullis je Team nach unterschiedlichen Kriterien bewertet. Da allen beteiligten das Projekt sehr viel Freude bereitet hat, wird dies vermutlich auch im nächsten Jahr wiederholt werden.